Kindergarten - Umbau und Erweiterung -

Von links: Rektor Peter Leischner, stellvertretende Kindergartenleiterin Tanja Sturm, Leiterin Jannette Drobina, stellvertretende Leiterin Johanna Elbl und Bürgermeister Xaver Ziegler.

Informationen zur geplanten Erweiterung des Haus des Kindes St. Ulrich

Die Kindertagesstätte „Haus des Kindes St. Ulrich“ in Hollenbach platzt inzwischen aus allen Nähten. Kein Wunder angesichts der gestiegenen Geburtenzahlen und des damit verbundenen erhöhten Betreuungsaufwands. Mit viel Weitblick hat der Hollenbacher Gemeinderat deshalb beschlossen, dem gestiegenen Platzbedarf Rechnung zu tragen und den bestehenden Kindergarten am jetzigen Standort massiv zu erweitern und den Altbestand entsprechend anzupassen und zu sanieren. Bereits im vergangenen Jahr waren in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, der Regierung von Schwaben und der Kindergartenleitung entsprechende Planungen vorangetrieben und erarbeitet worden. Jetzt sind alle Planungshürden in trockenen Tüchern, noch in diesem Jahr, sofort nach Beendigung des Kindergartenjahres 2020/2021 soll mit der Umsetzung begonnen werden. Nach etwa einem Jahr Bauzeit soll das L-förmige Gebäude auf dem jetzigen Gelände bezugsfertig sein. Im neuen Trakt können dann zwei vollwertige Krippengruppen und vier Kindergartengruppen mit allen dazugehörigen Neben-, Schlaf- und sonstigen Räumen untergebracht werden. Natürlich kommen die Verantwortlichen auf eine vorübergehende Auslagerung der drei aktuellen Gruppen während der Bauphase nicht herum. Dank erstklassiger Kooperation mit der Hollenbacher Grund- und Mittelschule konnte auch dieses Problem schnell und zur Zufriedenheit aller gelöst werden. Die Schule stellt dankenswerterweise für die Zeit der Baumaßnahme drei nebeneinanderliegende Klassenzimmer zur Verfügung, die sich noch dazu in einem separaten, abschließbaren Gebäudeabschnitt befinden und an die Turnhalle sowie an einen großzügigen Außenbereich angrenzen. „Es freut mich außerordentlich, dass wir eine absolut hochwertige und gute Lösung gefunden haben“, richtet Bürgermeister Xaver Ziegler seinen ganz besonderen Dank an die Adresse von Schulrektor Peter Leischner für dessen  Aufnahmebereitschaft. Eine optimale, auch für Kindergartenleitung und Eltern vollends zufriedenstellende Zwischenlösung, ist sich Ziegler sicher, schließlich werde es den Kindern im Schulgebäude an nichts fehlen. Im Gegenteil, seiner Meinung nach stelle das Zwischenquartier sogar eine nicht unerhebliche Verbesserung zur aktuellen, sehr beengten Situation dar.

Über den nachfolgenden Download können Sie sich die Pläne des neuen Bauprojektes ansehen.

 

Weitere Nachrichten